Tamron bundled SP-Objektive und SILKYPIX Developer Studio 4.0

Sie wird nicht jedem Fotografen ein Begriff sein, doch die japanische Objektivschmiede Tamron steht seit über 50 Jahren für hochwertige Wechselobjektive für analoge und digitale Spiegelreflexkameras, welche seit 1982 auch, mit eigenem Firmensitz in Köln, in Deutschland vertrieben werden. Mittlerweile fertigt Tamron eine Vielzahl von Objektiven für analoge, selbstverständlich aber vor allem auch für digitale Spiegelreflexkameras, welche in Anwenderkreisen einerseits durch ihren Preis, andererseits aber auch aufgrund ihrer hervorragenden Qualität und zuverlässigen Funktion geschätzt werden. Durch den hohen Konkurrenzdruck am Markt konnte Tamron sich bislang zwar nicht als einer der großen Player etablieren, festigt und baut seine Marktstellung durch innovative neue Produkte und immer wieder auch durch interessante Aktionen kontinuierlich aus. Zum Weihnachtsgeschäft lockt der japanische Hersteller interessierte, potentielle Kunden derzeit durch Beigabe der vierten Version des SILKYPIX Developer Studio 4.0 zu jedem verkauften SP-Objektiv. Ein attraktiver Mehrwert und großer Nutzen in der täglichen Arbeit.

RAW-Bildkorrektur vor der JPEG-Konvertierung

Das Developer Studio 4 aus dem Hause Ichikawa Soft Laboratory ist ein hierzulande noch relativ unbekanntes Bildbearbeitungsprogramm, welches in Verbindung mit der Nutzung von digitalen Spiegelreflexkameras jedoch von großem Nutzen sein kann. Praktisch ist vor allem, dass die Bilder direkt im RAW-Format bearbeitet werden können; so ist eine Anpassung der Helligkeit, der Farbe, der Kontrastwerte oder der Bilddynamik direkt nach dem Ausspielen der Fotos möglich, diese müssen vorab nicht erst konvertiert werden. Im Gegenteil: Erst nach der finalen Bearbeitung können diese über die Software in das gängige JPEG-Format umgewandelt werden.

Chromatische Aberrationen korrigieren – auf PC und MAC

Wer das SILKYPIX Developer Studio 4.0 zusammen mit einem kleinbildtauglichen Objektiv aus dem Hause Tamron erwirbt (konkret wären dies das Tamron SP 90mm F2,8 Di MACRO 1:1 VC USD, das Tamron SP 24-70mm F2,8 Di VC USD oder das Tamron SP 70-200mm F2,8 Di VC USD), hat die Möglichkeit, Bildfehler wie chromatische Aberrationen automatisch korrigieren zu lassen. Wer bei der Aufnahme sollte Probleme zu beklagen hatte, kann diese anhand der Bilddaten durch Verzerrungen, peripheren Lichtabfall oder Vergrößerungen ausgleichen. Erfreulich, dass das SILKYPIX Deverloper Studio 4.0 nicht nur auf Windows PCs (ab Windows XP) läuft, sondern auch auf Intel Macs mit OS 10.5 oder höher. So ist die Software auch durchaus für professionelle Anwender eine Möglichkeit, genannte Bildfehler zu korrigieren oder den Schnappschüssen bereits vor der JPEG-Konvertierung ein wenig mehr Glanz zu verleihen.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Produkte die Sie interessieren könnten