Einzigartiges Display und hohe Lichtstärke: Die Samsung EX2F

Digitale Kompaktkameras stellen die Einsteigerklasse im Bereich Samsung EX2F Digitalkamera der digitalen Fotografie dar und sprechen damit eine große Zielgruppe an Menschen an. Wer auch immer auf der Suche nach dem ultimativen Schnappschuss ist und eine Digitalkamera sucht, die sich ohne große Vorkenntnisse bedienen lässt, wird aller Voraussicht nach zu einem Modell aus der Kompaktklasse greifen. Kein Wunder, dass jeder Anbieter am Markt mit diversen Modellen versucht, die Nachfrage nach diesen Kameramodellen zu bedienen. Manch einer mag jedoch den Eindruck bekommen, dass die Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen verschiedenster Hersteller mittlerweile relativ gering geworden sind. Mit Einführung der EX1 bot Samsung daher vor gut zwei Jahren einen Lichtblick, der mit einem bis dato einzigartigen Feature glänzte: Einem großen, schwenkbaren LCD-Display. Diese suchte man bislang in der Kompaktklasse vergebens, und da auch die Bildqualität stimmte, konnte Samsung mit dieser Kamera einen großen Erfolg für sich verbuchen. Das nun mit der EX2F das Nachfolgemodell erscheint, sorgt für Begeisterung bei vielen Hobbyfotografen.

Starker Zoomfaktor, hohe Lichtempfindlichkeit und tolle Bildqualität

Schon das Vorgängermodell der EX2F überzeugte neben dem Schwenk-Display durch eine starke Bildqualität. Nun wurden die kleineren Mankos der EX1 seitens Panasonic behoben, allem voran die schwache Videoauflösung. Dank 30 Vollbildern pro Sekunde und einem Stereo-Mikrofon können jetzt Full-HD-Videos aufgenommen werden, welche über das nun integrierte WLAN-Modul direkt auf Facebook, YouTube und Co. hochgeladen oder in der Cloud gespeichert werden können. Fotos werden nun in einer Auflösung von 12,4 Megapixel geschossen, ermöglicht durch einen CMOS-Sensor im 1/1,7-Zoll-Format. Nicht nur die Auflösung, auch die Lichtempfindlichkeit der EX2F wurde erhöht und liegt nun zwischen ISO 80 und ISO 3.200. Die Lichtstärke liegt gar bei F1,4 (im Weitwinkel F1,8), die Lichtempfindlichkeit lässt darüber hinaus im Boost-Modus noch Werte bis zu ISO 12.800 zu. Auch der optische Zoomfaktor wurde vom 3,0-fachen auf das 3,3-fache erhöht. Trotz kompakter Abmessungen von 112 x 62 x 29 Millimetern konnte der Brennweitenbereich der EX2F auf die Range von 24 bis 80 Millimetern erhöht.

Schwenkbares OLED-Display mit 920.000 Subpixeln

Herzstück und auffälligstes Merkmal der neuen Samsung Kamera ist natürlich nach wie vor das schwenkbare 3-Zoll-OLED-Display. Dieses löst mit 920.000 Subpixeln auf, alternativ kann man die aufgenommenen Fotos und Videos per HDMI-1.4.-Verbindung oder über den ebenfalls integrierten Audio-Video-Ausgang direkt am Fernseher zeigen. Durch die Verbesserung der Mankos des Vorgängermodells und das einzigartige Display hat die Samsung EX2F so erneut das Zeug dazu, ein wahrer Verkaufsschlager zu werden.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Produkte die Sie interessieren könnten