Digitalkameras von Nikon

Mit der ersten Nikon Digitalkamera der D-Serie, Nikon Digitalkamera der Nikon D1, löste Nikon die analoge F-Serie ab und präsentierte professionelle DSLR Kameras, die ebenfalls das F-Bajonett verwendeten. Wie bei anderen Herstellern auch, lässt sich an der genauen Serienbezeichnung ablesen, ob die Kameras für den professionellen Markt bestimmt sind, erkennbar an den einstelligen Typenbezeichnungen. Aktuell ist die Nikon Digitalkamera D4, die im Januar 2012 vorgestellt wurde, eine Vollformat-DSLR, die das Vorgängermodell, die Nikon D3S ablöst. Doch auch der Markt von Einsteigern und semiprofessionellen Fotografen wird von Nikon bedient, sowohl mit Modellen der D-Reihe, wie auch in Form von Kompaktkameras unter der Bezeichnung Nikon Coolpix. Zudem hat Nikon bekannt gegeben, dass mit der Serie Nikon 1 spiegellose Systemkameras produziert werden, die allerdings mit einer eigenen Objektivserie, der „1 Nikkore“ ausgestattet ist. Auch der verwendete Bildsensor ist nicht mehr zum Nikon-eigenen DX-Format.