Das Makro Objektiv im Alltagseinsatz

Aufgrund der großen Brennweite eignen sich Makro Objektive Makro Objektive grundsätzlich auch für fotografische Standardsituationen mit größeren Motivabständen. Allerdings weisen Makroobjektive aufgrund ihrer speziellen Bauweise, die auf einen endlichen Motivabstand ausgelegt ist, einige Einschränkungen gegenüber einem Standardobjektiv auf. Sie sind meistens nicht so lichtstark wie ein Standardobjektiv mit gleicher Brennweite, ihre Größe und vor allem ihr Gewicht ist höher, da die Fassung sehr viel aufwendiger ausgeführt ist. Im Praxiseinsatz ist auch kritisch zu bewerten, dass der Autofokus aufgrund des vergleichsweise deutlich größeren Verstellbereiches langsamer arbeitet. Zudem wird die manuelle Fokussierung durch die lange Gehäuseausführung schwieriger, Fehlfokussierungen sind sehr viel wahrscheinlicher, und auch der Autofokus hat oft Probleme mit der großen Laufweite. Manche Makroobjektive verfügen daher über die Möglichkeit, den Einstellbereich per Hand einzugrenzen. Insgesamt lässt sich jedoch besser der Makromodus bei einem Zoomobjektiv verwenden, als mit einem spezialisierten Makroobjektiv Aufnahmen im Standardbereich machen zu wollen. Ein Makroobjektiv ist ein hochleistender Spezialist unter den Objektiven, mit dem sich faszinierende Aufnahmen machen lassen. Jedoch haben gute Objektive auch einen angemessenen, aber dennoch hohen Preis.