Die richtige Kamera für jeden Typ

Digitalkameras gehören mittlerweile zu den am meisten verkauften elektronischen Die richtige Kamera für jeden Typ Gadgets und kaum ein Haushalt kommt heutzutage noch ohne sie aus. Die enorme Vielfalt der verschiedenen Modelle spricht dabei vom absoluten Anfänger bis hin zum professionellen Fotografen jede Zielgruppe an und ist damit sicher maßgeblich für den Erfolg der praktischen Kameras verantwortlich. Da zudem die Folgekosten für die Anschaffung eines Filmes und die Entwicklung der Bilder entfallen, man stattdessen die geschossenen Schnappschüsse direkt am Computer betrachten und sogar selbst editieren kann, ist die Anschaffung einer solchen Kamera sowohl für leidenschaftliche Hobby-Fotografen, Professionelle, aber auch reine Schnappschussjäger und Urlaubsfotografen fast schon Pflicht. Wer noch keine Digi Cam sein Eigen nennt oder von einem älteren Modell auf ein Neues umsteigen möchte, der hat dabei sprichwörtlich die Qual der Wahl. Etliche Hersteller richten sich mit verschiedenen Serien und Modellen an unterschiedlichste Käuferschichten und machen den Durchblick mitunter schwer. Vor dem Kauf sollte man sich daher selbst die Frage stellen, was man vom Modell seiner Wahl erwartet.

Kompaktkameras für Einsteiger

Wer lediglich hin und wieder einmal, beispielsweise bei Familienfesten, im Urlaub oder mit den besten Freunden im Nachtleben, ein paar Schnappschüsse und Momentaufnahmen festhalten möchte, dabei aber keine großen Ambitionen hat diese hinsichtlich Komposition, Farbgebung und Bildqualität in professioneller Aufmachung präsentieren zu können, für den ist die Klasse der Kompaktkameras ideal. Viele Hersteller sehen die Modelle dieser Klasse als Kameras für Einsteiger im Bereich der digitalen Fotografie – folglich sind diese meist relativ simpel konzipiert und so aufgebaut, dass sie intuitiv zu bedienen und leicht zu verstehen sind. Wenige Features, diese dafür aber innerhalb der Menüführung zentral angeordnet, automatische Einstellung und robuste Gehäuse zeichnen die Kompaktkameras aus. Die Möglichkeit, Wechselobjektive zu verwenden sucht man hier zwar vergeblich, doch ist dies auch in der Regel von den Anwendern gar nicht gewünscht. Durch geringe Abmessungen kann man die Kompaktkameras immer mit sich führen und jederzeit den Auslöser drücken, wenn sich spontan ein Motiv ergibt.

System-, Bridge- und DSLR-Kameras für professionelle Fotos

Wer seine Ziele und Ansprüche ein wenig höher setzt, der sollte den Schritt zu einer Bridge-, System- oder Spiegelreflexkamera wagen. Diese Modelle können mit verschiedenen Objektiven flexibel erweitert werden und bieten die Möglichkeit, sämtliche Einstellungen selbst vorzunehmen. Dies erfordert zwar ein gewisses Verständnis und Können, doch bietet auch weit mehr Möglichkeiten, einzigartige Fotos im professionellen Look zu schießen. Wer nicht direkt in die Königsklasse der digitalen Spiegelreflexkameras möchte, der findet in einer System- oder Bridgekamera die ideale Übergangslösung.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Produkte die Sie interessieren könnten