Coolpix S800c Firmware-Update 1.1.: Neuerungen Nikons Android-Kamera

Mit der Nikon Coolpix S800c präsentierte der etablierte japanische Coolpix S800c Firmware-Update 1.1 Hersteller im letzten Jahr ein Novum auf dem Gebiet der digitalen Kompaktkameras: Basierend auf dem Google Android-Betriebssystem erinnerte die kompakte und handliche Digicam eher an ein modernes Smartphone, als an eine gewöhnliche Digitalkamera. Die Nutzung des auch auf vielen eben solchen Mobiltelefonen Verwendung findenden Betriebssystems bot folglich gänzlich neue Möglichkeiten: So konnten erstmals externe Apps für die Bildbearbeitung installiert werden, die Schnappschüsse direkt online über soziale Netzwerke wie Facebook oder Instagram geteilt oder von Kamera zu Kamera versendet werden. Die vielfältigen und praktischen Software-Innovationen brachten jedoch unweigerlich auch einige kleinere Fehler mit sich, welche nun nach und nach durch neue Firmware-Updates behoben werden. Ein eben solches (Version 1.1) hat Nikon nun veröffentlicht und zum kostenlosen Download auf der Firmenhomepage verfügbar gemacht. Alle Informationen zu Nikon Coolpix S800c.

Stabilere Funktionsweise und wichtige Fehlerbehebungen

Grundsätzlich soll die Nikon Coolpix S800c nach Installation des Firmware-Updates erst einmal stabiler laufen – vor allem bei gleichzeitiger Verwendung mehrerer Apps. Dies war bislang ein Hauptmanko der ansonsten durchaus interessanten Kamera, welches nun endlich behoben wurde. Stabiler laufen soll die Kamera auch, wenn SD-Karten ausgeworfen werden – passierte dies bei gleichzeitiger Nutzung einer Android-App, führte dies in der Vergangenheit unter Umständen gar zu Systemabstürzen. Zwei wichtige Fehlerbehebungen also, welche jedem Nutzer der Coolpix S800c Freude bereiten werden.

Optimierte Systemleistung dank Firmware-Update – Installation selbst oder vom Fachmann kostenlos vornehmen lassen

Wer die Funktion der Coolpix S800c, einen Drucker direkt an die Kamera anzuschließen um Fotos sofort in Papierformat festzuhalten, gerne nutzt, wird sich freuen zu hören, dass das Firmware-Update 1.1 auch daraus resultierende Fehler behebt. So gehören Probleme mit verschiedenen Druckern, vor allem den DPOF-kompatiblen Modellen, der Vergangenheit an. Ansonsten wartet das Update noch mit einigen neuen Sprachen (wie Hindi und Arabisch) auf , soll die Systemleistung minimal erhöhen und die Akku-Anzeige zuverlässiger angeben lassen, wie viel Energie noch zur Verfügung steht. Das Firmware Update 1.1 kann ab sofort von der Nikon-Homepage heruntergeladen und von jedem Privatnutzer installiert werden– bei der Installation darf es jedoch auf keinen Fall zu Abbrüchen kommen, ansonsten kann die Kamera gänzlich funktionsuntüchtig werden. Wer dieses Risiko nicht eingehen möchte, der kann die Installation auch von einem Nikon-Händler oder zertifizierten Service-Partnern vornehmen lassen.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Produkte die Sie interessieren könnten